letzte Änderung 06.05.2021

Alle Infos auch in arabisch.

Allgemeine Informationen zum „Lolli-Test“
Liebe Eltern,
Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen werden ab dem 10.05.2021 mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lern-und Notgruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?
In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?
Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule.

Die Schule informiert die Eltern der betroffenen Kinder bis spätestens am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn.
Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie gesondert von der Schulleitung informiert. Für diesen Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkit für diese Testung zuhause.

Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Mit freundlichen Grüßen

Kathrin Kosiek
Schulleiterin

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung des Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, dürfen nicht am Unterricht teilnehmen.

Ab Montag, 3. Mai findet der Unterricht auf Anweisung des Schulministeriums im täglichen Wechsel statt.
Grund dafür, ist die Einführung eines neuen Testverfahrens (Pooltest/Lollitest) ab 10.05.2021.
Die Gruppeneinteilung erfolgt durch die Klassenlehrer/innen in Gruppe 1 und Gruppe 2.
Bitte informieren Sie sich via Iserv oder per Email bei den Lehrern/innen in welcher Gruppe Ihr Kind ist!
Der Unterricht findet nach Stundenplan statt.

Die Notgruppe wird weiter fortgeführt, ist aber wirklich nur
als NOT-gruppe zu betrachten.
Eltern, die ab dem 19.04.2021 eine NOT-betreuung benötigen, füllen bitte folgendes Formular aus:

An beweglichen Ferientagen findet keine Notbetreuung statt. Sollten Sie aus beruflichen Gründen Schwiegkeiten mit der Betreuung haben, melden Sie sich bitte bei uns.

Senden Sie es ausgefüllt per E-Mail an die Schulleitung: 126913@schule.nrw.de
oder werfen Sie es in den Briefkasten der Schule.
Wichtig!!! Kinder die in die Notbetreuung gehen, müssen sich mit einem Lunchpaket selber versorgen.

Wir bieten ab dem 24. 4. samstags die Möglichkeit an schulische Defizite aufzuholen. Die Samstagsschule findet von 8:00-14:00 Uhr statt. Bitte ausreichend Verpflegung und Sportzeug mitbringen.
Anmeldung per E-mail an samstagsschule@gs-ho.de.

Allgemeine Informationen
Für ALLE Personen in der Schule und auf dem Schulgelände besteht eine Pflicht zum Tragen einer Maske. Alle Erwachsenen sind verpflichtet medizinische Masken zu tragen.
Für Kinder gilt die Empfehlung zum Tragen einer medizinischen Maske. Diese gibt es mittlerweile, auch für Kinder in vielen Discountern und Apotheken zu kaufen. Kinder, die keine passende med. Maske finden, können weiterhin eine Community-Maske tragen.
Geben Sie Ihrem Kind unbedingt eine eigene Maske mit in die Schule!! 
In der Schultasche soll sich zudem eine zweite Maske als Ersatz befinden!

Einlass in die Schule:
Einlass für alle ab 08:00 Uhr

Um Abstände einhalten zu können bitten wir die Kinder pünktlich und zügig die Schule zu betreten und sich sofort im Klassenraum einzufinden.

Eltern dürfen weiterhin, nur nach Absprache (Einladung) das Gebäude betreten. Auch für Eltern besteht die Pflicht zum tragen einer medizinischen Maske (auch auf dem Schulgelände!).

Der Schwimmunterricht wurde bis auf Weiteres abgesagt.

Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen des Kindes
Bereits vor der Schule, also schon zu Hause muss sicher sein, dass Ihr Kind keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweist.
Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Dieses Schaubild gibt Ihnen eine Empfehlung, was bei einer Erkrankung Ihres Kindes zu beachten ist.