letzte Änderung 28.09.2021

Geben Sie Ihrem Kind unbedingt eine medizinische Maske mit in die Schule!!!!!
In der Schultasche sollte sich immer eine Ersatzmaske befinden.

In der ersten Ferienwoche der Herbstferien findet wieder ein Ferienintensiv-Kurs statt.
Sie können Ihr Kind über die Klassenlehrerin oder die Schulleitung anmelden.

Es findet normaler Schulalltag statt, mit Ganztagsbetreuung.
Es gelten weiterhin strikte Hygienevorgaben.
Für ALLE Personen in der Schule besteht eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.
Auch Kinder müssen eine medizinische Maske tragen.
Weiterhin besteht auch die Test-Pflicht zwei Mal die Woche.

Allgemeine Informationen zum „Lolli-Test“
Liebe Eltern,
Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen werden ab dem 10.05.2021 mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht. Diese Methode liefert ein sehr verlässliches Testergebnis.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?
In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Unterricht wird fortgesetzt.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?
Hier eine wichtige Anleitung, für Sie als Eltern:


Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule und das Gesundheitsamt.

Die Klassenlehrerinnen informieren die Eltern der betroffenen Kinder bis spätestens am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn.
Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie gesondert von der Schulleitung informiert. Für diesen Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkit für diese Testung zuhause.

Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Mit freundlichen Grüßen

Kathrin Kosiek
Schulleiterin

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung des Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt, oder sie legen uns den Nachweis der Genesung vor. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, dürfen nicht am Unterricht teilnehmen.

Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen des Kindes
Bereits vor der Schule, also schon zu Hause muss sicher sein, dass Ihr Kind keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweist.
Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Dieses Schaubild gibt Ihnen eine Empfehlung, was bei einer Erkrankung Ihres Kindes zu beachten ist.